Das Programmkino im Prenzlauer Berg.

Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

Termine + Tickets

Dokumentarfilm mit Animationsfilm

Der laute Frühling – The Loud Spring (OmeU)

Hybrider Dokumentarfilm, D 2022, 62 min, ein Film von labournet.tv

Seit Beginn der UN-Klimakonferenzen 1992 sind die jährlichen CO2 Emissionen nicht gesunken, sondern um 60% gestiegen. Warum? Wie könnte eine Gesellschaft aussehen, die in der Lage wäre, den Klimawandel einzudämmen?
In der Klimabewegung setzt sich zwar mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass Kapitalismus und Klimaschutz unvereinbar sind, es fehlt aber eine Vorstellung davon, wie wir einen Systemwandel herbeiführen können. Der laute Frühling skizziert, wie die tiefgreifende Veränderung, die wir brauchen, aussehen könnte.

In einer Situation, in der das öffentliche Bewusstsein für die drastischen Konsequenzen des Klimawandels rapide wächst, lenkt der Film die Aufmerksamkeit auf den Elefanten im Raum: Woher kommt die politische Macht, die Dinge tatsächlich zu ändern?

Regisseurin und Produzentin Johanna Schellhagen stellt in »Der laute Frühling« die Frage, was zu tun ist, um Barbarei, Chaos und massenhaften Hunger in der sich entfaltenden Klimakatastrophe einzudämmen. Umgesetzt wurde der Film von labournet.tv. Das Berliner Frauenkollektiv produziert und sammelt Filme über Streiks und Arbeitsbedingungen weltweit und stellt sie auf labournet.tv zur Verfügung. Dadurch entsteht ein audiovisuelles Archiv aktueller und historischer Arbeitskämpfe, das diese wichtigen Erfahrungen von Solidarität und Organisationsmacht auffindbar macht.

Auf der visuellen Ebene arbeitet »Der laute Frühling« mit einem spannenden Stil-Mix aus Dokumentaraufnahmen und Animationen. Letztere stammen aus der Feder der erfolgreichen Graphic-Novel-Zeichnerin Lee Lai.

Weitere Infos:
https://labournet.tv/project/der-laute-fruehling

While the climate movement is increasingly recognizing that capitalism and climate change mitigation are incompatible, it lacks a concrete political vision of how we can bring about systemic change.
“The Loud Spring” outlines what the profound change we need might look like – And why there can be no green capitalism.
Starring: Andreas Malm, Julia Steinberger, Esteban Servat, Matthias Schmelzer, climate activists from Ende Gelände, FridaysForFuture, XR, the AngryWorkers collective, Amazon workers, Omas gegen Rechts and the Mexican National Indigenous Congress CNI.

More info:
https://en.labournet.tv/project/loud-spring

So
05.03.
18:30
OmeU

in Anwesenheit der Filmemacherin Johanna Schellhagen

Tickets
 

Fr 10.02.

keine Vorstellung

Fr 17.02.

keine Vorstellung

Fr 24.02.

keine Vorstellung
März