Das Programmkino im Prenzlauer Berg.

Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

Termine + Tickets

2 Spielfilme

Julius Schultheiß im Doppel:

Lotte + Monolith

Dienstag, 9. April, 19:00 Uhr

in Anwesenheit des Regisseurs

In dieser Doppel-Vorstellung zeigen wir Julius Schultheiß’ vielbeachtetes Debüt »Lotte« (2016) und seinen zweiten Spielfilm »Monolith« (2023) – beide jeweils mit dem Hauptpreis des achtung berlin Filmfestivals ausgezeichnet.

Sonderpreis Tickets für beide Filme: 12,– €

Lotte

D 2016, 79 min, Buch & Regie: Julius Schultheiß, mit Karin Hanczewski, Zita Aretz, Paul Matzke

Lotte

Lotte ist impulsiv, kantig und führt ein bewegtes Leben in den Straßen von Berlin. Sie stolpert von Mann zu Mann, von Wohnung zu Wohnung. Eines Nachts trifft sie in ihrer Stammkneipe auf Marcel, einen fast vergessenen Bekannten. Kaum hat er sie erkannt, ergreift Lotte die Flucht und findet eine rettende Bleibe in der Wohnung ihrer Freundin Sabine. Am nächsten Tag hängen Lotte die Strapazen dieser Nacht nach und scheinen sie auch während ihrer Arbeit im Krankenhaus nicht loszulassen. Ein junges Mädchen wird eingeliefert, Lotte kümmert sich um sie, eine subtile Zuneigung entsteht. Doch die Freude darüber währt nur kurz, denn wenig später wird Lotte Zeuge einer Begegnung zwischen dem jungen Mädchen Greta und Marcel. Die Blicke der drei kreuzen sich, und Lotte ahnt, dass es diesmal keine Flucht für sie geben wird. Hier scheint etwas zusammenzuwachsen, das nicht zusammen gehört. Lottes eigene Verletzungen, die verheilt schienen, brechen in diesem Moment von Neuem auf…

Der Film feierte seine Premiere in der Sektion Perspektive Deutsches Kino auf der Berlinale 2016.
Gewinner beim 12. achtung berlin Filmfestival 2016 in der Kategorie Bester Spielfilm.

Monolith

D 2023, 72 min, Buch & Regie: Julius Schultheiß, mit Thomas Halle, Susana AbdulMajid, Marc-Benjamin Puch, Ali Berber u.a.

Monolith

Samir ist Teil eines geselligen Bekanntenkreises. Eines Abends verlässt sein Freund Basil plötzlich unvermittelt die Runde und kehrt nicht zurück. Kurz darauf beginnt Samirs Nachtschicht, er steigt in ein Taxi, 24 Stunden folgen wir ihm: Es geht los mit einem Roadtrip durchs nächtliche Berlin, ein Auge immer auf dem Smartphone, das den Weg weist. Am nächsten Tag, bei der Suche nach Basil, trifft Samir Personen, die ihm mehr und mehr seine schwindende Existenz vor Augen führen. Als er erkennt, dass er allein nicht weiterkommt, taucht der mysteriöse Henry auf und bietet ihm eine Lösung, die Opfer verlangt.

Gewinner beim 19. achtung berlin Filmfestival 2023 in der Kategorie Bester Spielfilm.

Julius Schultheiß
© Eva Maibaum
Julius Schultheiß

Julius Schultheiß wurde 1985 in Marburg/Lahn geboren. Nach dem Abitur Zivildienst an einer Schule für kranke Schulpflichtige, ebenfalls in Marburg. Anschließend Praktika bei Film & Fernsehen in Berlin und München im Bereich Produktion/Lektorat und Set-Aufnahmeleitung.
Ab Oktober 2007 Studium der Visuellen Kommunikation im Fach Film & Fernsehen an der Kunsthochschule Kassel. Seit seinem Abschluss im Mai 2013 wohnt und arbeitet er in Berlin und Hamburg.
Sein viel beachtetes Debüt »Lotte« premierte in der Perspektive Deutsches Kino bei den 66. Internationalen Filmfestspielen Berlin (Berlinale) 2016 und gewann 2016 beim achtung berlin Filmfestival den Hauptpreis. Im Jahre 2023 wurde sein zweiter Langfilm »Monolith« ebenfalls mit dem Hauptpreis des achtung berlin Filmfestivals ausgezeichnet.

zur Zeit keine Vorstellungen
 

Fr 19.04.

keine Vorstellung

Fr 26.04.

keine Vorstellung
Mai

Mi 01.05.

keine Vorstellung