Das Programmkino im Prenzlauer Berg.

Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

Termine + Tickets

Festival

achtung berlin Filmfestival

englishDays

The Sun Will Rise

Saturday, 13 April, 9:00 pm

Q&A with director Ayat Najafi, moderated by journalist Nadja Van­cau­wen­berghe

Original title: Aftab Mishavad, FR, IR 2023, 85 min, Regie & Buch: Ayat Najafi, Schnitt: Elodie Rassel, Musik: Maxime Lebidois, Emel Mathlouthi & das Ensemble

The Sun Will Rise

Teheran, Oktober 2022; ein Theaterensemble probt die altgriechische Lysistrata von Aristophanes. Mitten in einer Szene, in der Männer die Akropolis stürmen, die die Frauen von Athen eingenommen haben, erfährt das Ensemble, dass sie umzingelt sind. Anti-Aufruhr-Kräfte marschieren um das Gebäude und schlagen eine große Demonstration nieder. Der Lärm von der Straße ist ohrenbetäubend. Einige der Ensemble-Mitglieder wollen sich sich verstecken, andere auf die Straße gehen und an der Seite des Volkes kämpfen. Trotz aller Meinungsverschiedenheiten ist eines klar: Das Team will die Arbeit am Stück während der Revolution nicht fortsetzen.

Tehran, October 2022; a theater ensemble is rehearsing the ancient greek Lysistrata by Aristophanes. In the middle of a scene in which old men storm and attack the Acropolis, which the women of Athens have taken, the ensemble learns that they are surrounded because anti-riot forces are marching around the building and putting down a large demonstration. The street noise is deafening, and the room is filled with fear and anger. Some want to hide, others, led by the leading actress, want to go out into the streets and fight alongside the people. Despite disagreements, one thing is clear, the team does not want to continue the play in the time of the revolution. And moreover, they will never again work under censorship and regimentation of the regime. The sudden entrance of four strangers from the street brings the scary reality from outside into this closed and isolated safe environment. The ensemble stays in the rehearsal room for the night and engages in an attempt to improvise on the stories from outside, using their bodies and acting skills as forms of civil disobedience.

zur Zeit keine Vorstellungen

achtung berlin Filmfestival

11.–17. April

Mit dem Fokus auf das Filmschaffen in der Hauptstadt-Region hat das achtung berlin Filmfestival ein unverwechselbares Zeichen in der Filmlandschaft gesetzt: das Festivalprogramm spiegelt das aktuelle junge Kino aus Berlin und Brandenburg mit seinen vielfältigen Perspektiven, kontroversen Themen und neuen filmische Formen.


englishDays
achtung berlin Filmfestival’s weekend programme is curated and moderated by journalist Nadja Vancauwenberghe.
From Festival’s Friday till Sunday, Lichtblick-Kino invites the International community to a selection of four great documentaries from the festival program with English subtitles, followed by lively discussions with their makers.
Each film will be screened with English subtitles and followed by a conversation with the film crew and/or director, also in English.

On April 14, the matinee ticket includes a screening, discussion with “Queer Exile Berlin” director Jochen Hick and brunch – the perfect way to socialise and exchange festival impressions over coffee and scrumptious treats from Berlin’s one and only scones bakery SPRO Bakery, on a late Sunday morning!

This year englishDays presents four great documentaries from the festival programme:
Facing Time by Annett Ilijew
Bis hierhin und wie weiter? by Felix Maria Bühler
The Sun Will Rise by Ayat Najafi
Queer Exile Berlin by Jochen Hick


Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin
Die diesjährige Retrospektive kreist mit herausragenden Spiel-und Dokumentarfilmen um das Thema »Wohnen in Berlin«. In sieben Programmen mit insgesamt dreizehn Filmen verschiedener Lauflängen beleuchtet die Filmreihe, wie sich die zu allen Zeiten wichtige Frage nach Wohnraum in Berlin im Filmemachen aus Berlin widerspiegelte, vor allem in Hinblick auf Mangel und Schaffung von Wohnraum. Ziel ist, den soziokulturellen Austausch und Dialog mit Akteur:innen aus Politik, Städtebau und Filmschaffenden, sowie Mieter:innen-Initiativen im Kino zu fördern.

Die Retrospektive wird vom Bezirksamt Pankow von Berlin gefördert, mit freundlicher Unterstützung der DEFA-Stiftung und der Deutschen Kinemathek.


Jubiläums-Programm: Für immer jung – 20 Jahre achtung berlin Filmfestival
Das Programm umfasst mit einem breiten Spektrum – vom künstlerischen Debüt und mutigen Sozialdrama, über den Improvisationsfilm bis hin zum dokumentarischen Berlin-Film – die wichtigsten Nuancen, Stilrichtungen und Talentfilme, die mit ihren innovativen Premieren das achtung berlin Filmfestival in den letzten 20 Jahren geprägt haben und so die einzigartige Bandbreite und programmatische Vielfalt des Festivals widerspiegeln.


Tickets achtung berlin Filmfestival (englishDays / Retrospektive / Jubiläums-Programm): 9,– €
englishDays’ Sunday Film + Brunch: 12,– €

Brunch on Sunday, 14 april, presented in cooperation with SPRO Scones Bakery – Berlin’s finest scones manufacturers.

Do
11.04.
19:00
Jubiläums-Programm: Für immer jung

The Visitor (OmeU)

zu Gast: Regisseurin Katarina Schröter
Tickets
Fr
12.04.
19:00
Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin

Irgendwo in Berlin (OmeU)

Einführung von Michael Grisko (Kultur- und Medienwissenschaftler)
Tickets
Fr
12.04.
21:00
englishDays
Preview:

Facing Time (OmeU)

Q&A with director Annett Ilijew, moderated by journalist Nadja Van­cau­wen­berghe
Tickets
Sa
13.04.
17:00
Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin

Betongold – Wie die Finanz­krise in mein Wohn­zimmer kam (OmeU)

+ Vorfilm-Programm
zu Gast: Regisseurin Katrin Rothe
Tickets
Sa
13.04.
19:00
englishDays

Bis hierhin und wie weiter? (OmeU)

Q&A with director Felix Maria Bühler, moderated by journalist Nadja Van­cau­wen­berghe
Tickets
Sa
13.04.
21:00
englishDays

The Sun Will Rise (OmeU)

Q&A with director Ayat Najafi, moderated by journalist Nadja Van­cau­wen­berghe
Tickets
So
14.04.
11:30

Queer Exile Berlin (OmeU)

Q&A with director Jochen Hick, moderated by journalist Nadja Van­cau­wen­berghe
after the film & talk: Brunch
Tickets
So
14.04.
16:00
Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin

Panel-Diskussion

moderiert von Ina Borrmann, mit Michael Grisko (Kultur- und Medien­wissen­schaftler), Antje Schäfer (Künstlerin und Kamerafrau »Miete essen Seele auf«), Florian Schmidt (Bezirksstadtrat)
So
14.04.
18:00
Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin

Kurzfilm-Programm

mit Gästen
Tickets
So
14.04.
20:30
Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin

Schade, daß Beton nicht brennt

zu Gast: Christoph Marzian (Regie-Kollektiv)
Tickets
Mo
15.04.
19:00
Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin

Die Architekten (OmeU)

zu Gast: Regisseur Peter Kahane
Tickets
Mo
15.04.
21:00
Jubiläums-Programm: Für immer jung

Insel 36 (OmU)

zu Gast: Hauptprotagonistin Napuli Paul Langa
Tickets
Di
16.04.
19:00
Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin

Lychener 64 – Berlin Prenzlauer Berg (OmeU)

zu Gast: Regisseur Jakob Rühle
Tickets
Di
16.04.
21:00
Jubiläums-Programm: Für immer jung

Kohlhaas oder die Verhältnis­mäßig­keit der Mittel (OmeU)

zu Gast: Ulrich Stiehm (Produzent), Miriam Klein (Producerin), Heiko Pinkowski (Schauspieler) und Thorsten Merten (Schauspieler)
Tickets
Mi
17.04.
19:00
Retrospektive: Statt leben – Wohnen in Berlin

Miete essen Seele auf (OmeU)

+ Vorfilm-Programm
Tickets
 

Fr 19.04.

keine Vorstellung

Fr 26.04.

keine Vorstellung
Mai

Mi 01.05.

keine Vorstellung